Schwarze Säulen – Kletterführer Mayen

Lange erwartet - jetzt endlich da- und 100% in Farbe!

Schwarze Säulen – Kletterführer Mayen

Schwarze Säulen – Kletterführer Mayen

Alexander Schmalz-Friedberger, Halle 2013 (2. Auflage), farbig
ISBN 978-3-00-018186-3
DIN A5 Querformat, 336 Seiten, GPS Guide, viele Fotos
Preis: 26,-€ + 2,5 € Versand
Die Neuauflage  ist da. Hier bestellen!

Über 1400 Routen in allen Schwierigkeitsgraden, verteilt auf drei Klettergebiete, mit einer hervorragenden Gesteinsqualität, Routenlängen bis 30 Meter, perfekte Ausstattung mit Bohrhaken sowie naturbelassene Riss- und Verschneidungsklettereien zum selbst Absichern. Das sind nur ein paar wenige Schlaglichter auf die phantastischen Klettergebiete in den aufgelassenen Basaltsteinbrüchen um Mayen in der Eifel.

Im Verlauf der vergangenen Jahre hat sich dieses Felsenparadies durch die unermüdliche Erschließertätigkeit von Kletterern aus dem Koblenzer und Kölner Raum zu einem der bedeutendsten Klettergebiete im Westen der Republik gemausert. Wenn es um die Risskletterei geht, dann kann man mit Fug und Recht behaupten, dass Mayen das führende Rissklettergebiet in Westdeutschland ist. Um Vergleichbares zu finden, müsste der Liebhaber von moderaten und anspruchsvollen Riss- und Verschneidungsklettereien dieser Qualität und Vielfalt schon einige Kilometer in östliche Richtung in Kauf nehmen.


In den Topos sind die Routenlinien farbig entsprechend ihrer Schwierigkeitsbereiche. Der Farbcode ist so gewählt, wie es viele von den Skipisten her kennen: Blau, Rot, Schwarz.

Wenn wir schon beim Vergleichen sind: es gibt drei Sorten von Routen oder auch Rissen dort:
1. Komplett geboltet
2. teils mit Bohrhaken, teils selbst abgesichert
3. komplett zum Selbst-Absichern

Somit kann sich jeder mit seiner Lieblingssorte beschäftigen und hin und wieder auch einen Level anspruchsvoller probieren. Drei Kriterien stimmen fast immer:

Top Routenqualität, Top Gesteinsqualität, geniale Bewegungsprobleme.


Zusätzlich zu den Topos und Karten gibt es Informationen zu Tourismus, Geologie und anderen interessanten "Nebensächlichkeiten".

Die neue Auflage behandelt doppelt so viele Routen wie die alte. Völlig neue Kletterbereiche, wie Lonnenloch oder Toms Lay, werden beschrieben.  Zusätzlich gibt es Zusatzinformationen zur Absicherung der einzelnen Routen, eine Sternchenbewertung für besonders lohnende Touren und Insidertipps obendrauf. Diese Zusatzinfos stehen in dieser Auflage direkt unter den Routen, das bisher erforderlich Nachschlagen im Anhang entfällt also.
Viele Kletter- und Naturfotos machen Lust, sofort die gezeigten Routen selbst auszuprobieren.


 Klare, farbige Karten und GPS-Daten zu jedem Parkplatz und Sektor bringen (nicht nur) Kletterer im Nu an den gewünschten Ort.

Fazit: Mayen fetzt!

Bestellmöglichkeit: hier!