Adam Ondra zu Besuch bei uns in Löbejün!

Heute morgen bekam ich einen überraschenden Anruf: ob ich Adam Ondra, den momentan unbestritten besten Kletterer der Welt, unseren Aktienbruch zeigen könnte? Sehr kurzfristig und der Terminplan ist eigentlich voll - aber was soll's - diese Chance bekommt unser Klettergebiet wohl nur selten - also los.  


Herzlich willkommen im Klettergebiet Aktienbruch! 
Adam wird mit dem Kletterführer Rotgelbes Felsenland begrüßt.

Ich verabrede mich mit Adam an der Autobahnabfahrt Löbejün und treffe auf einen ganz "normalen", bescheidenen Sportler, bei dem man merkt: die Wellenlänge stimmt! Mit ihm gekommen ist Simone Banal, ein ebenfalls sehr sympathischer Italienischer Bergführer, der durchs Land tourt, um die touristischen Möglichkeiten seiner Heimatregion um Arco auch hier in Mitteldeutschland bekannt zu machen. Ganz nebenbei ist auch er ein begnadeter Kletterer. Sein erster Satz, den er nach der Begrüßung heraushaut, macht ihn mir als humorvollen Kerl auf Anhieb sympathisch: "You have nice mountains here" (an der Autobahnabfahrt).


Simone Banal in Terra Nova Xc (7c+/8a).

Als wir dann jedoch auf dem Kletterparkplatz ankommen und in den Aktienbruch hinabsteigen geht es den beiden wie vielen anderen - die "Aahs" und "Oohs" sind deutlich zu vernehmen. Beim Hinuntergehen beschreibe ich Adam einige der sichtbaren Routen und erkundige mich, ob er sich warmklettern möchte. " I think we do not have that much time" ist genau die Antwort, die ich erwartet habe. Also direkt zum Thema - Terra Nova Xc (7c+/8a). Er fragt mich, ob er in dieser Tour irgendetwas zu beachten habe, ich sage nein, die ist fair und hat keine bösen Überraschungen. Adam steigt ein und ohne zögern souverän durch - was für ein Stil!


Terra Nova Xc (7c+/8a).

Wieder unten ist er völlig begeistert von der Route und ganz offensichtlich dürstet ihn nach mehr. Das kann er haben, denn der Grund warum er hier ist, ist einerseits ein Showklettern und Vortrag im benachbarten Leipzig und andererseits das Engagement von Benjamin Gerono, einem der besten lokalen Kletterer Mitteldeutschlands. Benny hat hier ein ambitioniertes Projekt eingebohrt, das keiner der hiesigen Athleten klettern konnte und so wurde gemunkelt, es sei ein ganz dickes Brett. Benny hat dann ganz nassforsch Adam Bilder dieser Wand geschickt und vorgeschlagen, dass er auf dem Weg nach Leipzig doch mal ganz easy hier vorbeischnipsen und sich das Problem mal anschauen könne. Adam sah die Fotos und konnte ganz offensichtlich nicht widerstehen. Nun ist er hier und bouldert die Einzelstellen des Projekts Zenith aus.


Zenith XIIc (9a/9a+)?

Es ist unglaublich, ihm dabei zuzusehen. Wie er die Füße ganz kurz unter die Hände zwängt um dann katapultgleich nach oben zu federn, ist ein Fest für die Augen.


Adam checkt Zenith.

Eine solch körperspannungsorientierte Bewegungsabfolge habe ich noch nicht gesehen - Wahnsinn! Nach einer Weile hat er die Einzelstellen analysiert, nur eine wehrt sich bis zum Schluss. Doch auch diese scheint machbar, wenn die Sonne nicht wäre. Auch der damalige Deutsche Meister Markus Hoppe war vor ein paar Jahren schon im Zenith und hat die Route für möglich erklärt - wir sind gespannt, wer der erste sein wird, der diese Wahnsinnstour klettern kann!

Kurze Pause und dann noch ein Versuch in der momentan schwersten Route des Aktienbruchs - Novum XIb (8a+/b), einer Ausstiegsvariante von Terra Nova, die von Dirk Uhlig erstbegangen wurde. Sie wurde einst mit XIa eingestuft, wird nach Griffausbruch aber inzwischen eher als XIb gehandelt.


Novum XIa/b (8a+/b).

Auch hier knackt er die Crux auf Anhieb um dann fluchend ganz oben bei einem abschließenden Dynamo leider doch noch aus der Wand zu kippen. Er hat den falschen Griff anvisiert, direkt daneben wäre der richtige gewesen! Man hat deutlich gesehen - im nächsten Go würde er es locker schaffen. Doch die Zeit ist um, Adam und Simone müssen weiter nach Leipzig - die Pflicht ruft! Auf jeden Fall ist er angefixt von Bennys Projekt und so würde es mich nicht wundern, wenn an einem der kommenden Wochenende auf einmal der Weltmeister wieder im Aktienbruch stünde, um sich die Lorbeeren für die schwerste Route Mitteldeutschlands abzuholen - nach Adams Schätzung möglicherweise XIIc (frz. 9a-9a+) .

Wir freuen uns drauf!


Tino Kluge, Erstbegeher des benachbarten Wing Commander Xc (7c+/8a) 
und Zeichner der Topos des Kletterführers Rotgelben Felsenlandes, 
fachsimpelt mit Adam über die schweren Züge im Projekt.