Standplatzbau

Auch wenn das Wetter zur Zeit alles andere vermuten lässt, der Sommer kommt und wer ins Gebirge zum Mehrseillängenrouten klettern will, sollte sich gut mit dem Thema Standplatzbau auskennen. Reichhaltige Informationen dazu, die man immer mal wieder nachschlagen und auffrischen kann. kennt ihr ja aus dem Buch Kinderkopf und Affenfaust. Ein Super Lehrviedeo in 7 Teilen gibt es darüber hinaus vom Lehrteam der Naturfreunde hier.

Hohnsteiner Bergsommerabend

Am 12./ 13. Juli 2013 findet im Puppenspielhaus Hohnstein die alljählichen Hohnsteiner Bergsommerabende statt.

Am Freitag gibt es die Buchpräsentation: „Auf Bergtour mit Oscar Schuster“
Beginn: 20.00 Uhr
Vortrag: Joachim Schindler
mit musikalischer Umrahmung

Am Sonnabend treten Peter Brunnert und Erbse im Kabarettistischen Duett auf.
Beginn: 20.00 Uhr

Der Eintritt: jeweils 12,- €

Sommersonnenwende 2013

Es ist wieder soweit, der längste Tag und die kürzeste Nacht des Jahres nähern sich. Das heißt, es gibt am 22./23. Juni 2013 wieder die traditionelle Sommersonnwendfeier der IG Klettern Halle/Löbejün im Aktienbruch in Löbejün. Diesmal mit dabei: Peter Brunnert und Bädfish. Außerdem gibt es wieder die Riesenseilbahn, eine Hüpfburg für groß und klein sowie einen Spaß- und Kletterwettkampf. Wir freuen uns auf deinen Besuch.

Neue Top-Mehrseillängenroute in Neuseeland

Alexandra Schweikhart und Christopher Igel aus Deutschland haben gemeinsam mit Claudia und Karl aus Kanda die bisher härteste Mehrseillängenroute Neuseelands erstbegangen. Weather Spell an der Sinbad Wall in den Darran Mountains ist 8a+, doch die reine Schwierigkeit sagt nicht viel aus. Es sind 270 Meter in 9 Seillängen zu überwinden, es gibt nur 30 Bolts, der Rest ist selbst abzusichern (geht gut).

Mega Jul

(Antwort auf dieses Missgeschick von Edelrid: siehe unten!)

Als das neue Mega Jul auf den Markt kam, waren wir zunächst begeistert. Ein Gerät, das ähnlich wie das Mammut Smart (Alpin)  funktioniert, aber gerade mal die Hälfte wiegt. Das Edelstahl-Feinguss-Teil macht auch einen guten Verarbeitungseindruck. Nun kam es aber zu einer Abseilpanne, die in langen alpinen Routen ein erhebliches Sicherungsrisiko darstellen kann, da sie den Akteur zur Handlungsunfähigkeit bringen kann. 

Moritz berichtet selbst:

Beim Abseilen in einer Mehrseillängenroute ( Sektor Kathetrale, Gorge de Jonte) fluppte der Draht aus dem Steuerelement meines nagelneuen Edelrid Mega Juls. Das Gerät war nicht mehr bedienbar. Mittels Reepschnüren musste ich mich nach oben arbeiten und die gute alte Abseilacht meines Seilgefährten nach oben ziehen.
 

Superstar der spitzen Feder und ebensolcher Bemerkungen: Erbse war bei uns!

von Moritz Falgowski
 
Die Kletterszene Mitteldeutschlands würde keinen Fehler machen, wenn sie jenen Tag, an dem man sich beim Geoquest-Verlag dazu entschloss, sich für den Kauf des ehemaligen „kleinen“ Thalia-Theaters in Halle zu bewerben, jährlich mit einer Feier begehen würde. Allein die Partys und Konzerte, die seither bereits dort stattfanden, rechtfertigen diesen Gedenktag hinreichend. Auch die immer beliebteren Geoquest-Kultur Veranstaltungen sind auf dem besten Weg, schon bald  Kultstatus zu erreichen. 
Foto: Und da nur ein Tag am Fels ein wirklich guter Tag sein kann, ging es vor der Arbeit ans Vergnügen zum Klettern an den halleschen Galgenberg.
Wir erinnern uns: das Wetter war noch winterlich und mehr als bescheiden! Doch Erbse musste nicht lang überredet werden, vor dem Auftritt mit uns an den überhängenden Sektor des Galgenberges zu gehen. Und man merkt sofort: der Mann ist ein echtes Klettertalent und hat unsere Touren onsight geklettert!

Für die neue Klettersaison im Harz

Ostharz Naturschutz Update

von Ralf Gentsch
Naturschutzreferent im DAV Landesverband Sachsen Anhalt e.V.

War in den vergangenen Jahren auch recht wenig zu hören aus den östlichen Teilen des Harzes, so soll die Arbeit und auch die Informationspolitik in der kommenden Zeit verbessert und intensiviert werden. Erste Ansätze sind schon gemacht, Weiteres wird folgen.

Endlich die Große Eröffnung oder: Für jede Lösung ein Problem

Für jede Lösung ein Problem! - So wirbt die Boulderhalle E4 in Nürnberg. Und das es ausreichend Platz Probleme gibt, davon konnte ich mich Anfang Februar mit eigenen Augen überzeugen. Am 13. April  ...

... ist es nun soweit. Mit einem Eröffnungswochenende sprerren Dirk Uhlig und Stefan Ottma die Tore zu ihren "heiligen" Wänden auf. Es sollen dazu nackte Mädchen tanzen und es gibt wohl auch Bier hab ich gehört ;-).

Mehr Infos hier!

Wir werden auf jeden Fall mit von der Partie sein!

...

Hampi in Gefahr

Seit einiger Zeit arbeiten wir am Boulderführer für Hampi. Wir haben so viele nette Leute dort getroffen, die unglaubliche Gastfreundschaft der Inder erlebt, uns wie zu Hause gefühlt und doch jeden Tag Neues entdeckt. Jetzt ist dieses Paradies in Gefahr.

Bewohner von Hampi vor dem Virupaksha Tempel

Erbsenzählen im Kletterthalia

Liebe Freunde der Lachmuskeln,

am Mittwoch den 10. April dreht sich im Gewölbe des Kletterthalia alles ums Erbsenzählen. Mit seinem Musikalisch-Philosophischen Kabarettprogramm besucht uns der Meister der spitzen Feder.
Karten gibt’s im Ötzi und im Payola (VVK 8,-€, an der Abendkasse 10,-€).
Einlass 18:30 Uhr; Beginn: 19 Uhr
Bierkaltschalen sind gebunkert. Und danach gibt’s Lagerfeuer im Hof.

Inhalt abgleichen